Sehr geehrte Frau Landesdirektorin Lubek,
sehr geehrter Herr Dezernent Limbach,

mit Blick auf die Schaffung des neuen Dezernates für Digitalisierung stellt die Allianz in der Landschaftsversammlung Rheinland folgende Anfrage:

1. Welche Bewerber für die Position des Dezernenten haben es in die Endrunde des Bewerbungsverfahrens geschafft?

2. Welcher Personalumfang und welche Haushaltsmittel werden dem neuen Dezernat zur Verfügung gestellt?

3. In welcher Art und Weise sollen Dritte in die Digitalisierungsstrategie des LVR mit eingebunden werden? Welche digitalen Schnittstellen soll es mit den Institutionen des LVR (Krankenhäuser, Museen etc.) und welche mit den Gebietskörperschaften des LVR und deren Institutionen geben?

4. Werden das Land Nordrhein-Westfalen (Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie), der LWL und die Bezirksregierungen NRW ebenfalls in die Digitalisierungsstrategie des LVR mit eingebunden? Wenn ja, in welcher Art und Weise?

5. Ist die Digitalisierungsstrategie des LVR an dem Modellprojekt der „Digitalen Modellkommune“ orientiert, so dass mit den Kommunen im Rheinland, die dieses Konzept anwenden (beispielsweise die Modellregion Wuppertal, Remscheid, Solingen), ein fruchtbarer Austausch stattfinden kann?

Unsere Gruppe stellt diese Anfrage im Rahmen des Informationsfreiheitsgesetzes. Sie sind dementsprechend verpflichtet, die Anfrage binnen vier Wochen schriftlich zu beantworten.

Vielen Dank und freundliche Grüße

Thomas Traeder
Geschäftsführer